Wachstum bei VW-Audi Trummer

DSC09370

Die neue Waschanlage wäscht mit Regenwasser das Auto fleckenfrei

Platzmangel und neue Ideen führten zum Ausbau beim VW-Audi-Betrieb in Gniebing.
Die Karosseriewerkstatt hatte einfach zu wenig Platz, Angebote wie eine Kundenreifenaufbewahrung waren nur in zusätzlich aufgestellten Containern möglich und die Endaufbereitung wurde hauptsächlich im Freien erledigt.
Dies alles hat sich jetzt grundlegend geändert.

Viel Neues
Vier neue Karosserieplätze, die mit neuesten Werkzeugen effiziente und kostengünstige Blechreperaturen ebenso wie die perfekte Spureinstellung ermöglichen, sind in der neuen Halle entstanden. Ein Platz für die Endaufberietung und Übergabe, eine Waschanlage, die mit gereinigtem Regenwasser arbeitet, ein Reifenlager mit allen Schikanen und neue Sozialräume.
Ein paar Besonderheiten der Elektroinsatllation:
Walter Kleinschuster, einer der Geschäftsführer von VW-Trummer, ist besonders stolz, dass er mittels einer Loxon-Steurung jederzeit sieht, wie viel Regenwasser sich noch in der Zisterne befindet. Auch Beleuchtung und Heizung steuert er jetzt ganz einfach vom Smartphone aus und spart damit auch Energie. Die perfekte Ausleuchtung der Arbeitsplätze und somit das Sehen aller noch so kleinen Fehler bei der Reparatur ist ein weiteres Goodie, dass ihm besonders gefällt. Insgesamt war er mit dem Team Seidnitzer, das den Neubau durchgeführt hat, äußerst zufrieden.